SPD im Stadtbezirk Hannover-Mitte stellt Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl auf

L. Und Philipp
 

L. Wag. und Philipp Kreisz für den Rat der Stadt

 

Michael Sandow als Bezirksbürgermeister nominiert / Philipp Kreisz führt Ratsliste an

Die SPD im Stadtbezirk Hannover-Mitte hat am Donnerstag, 18. Februar 2016, ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die anstehende Kommunalwahl am 11. September nominiert.

 
Bezirksrat 1-10 Ok
 

Die KandidatInnen für den Stadtbezirksrat (Platz 1-10)

Die Liste für den Stadtbezirksrat führt Bezirksbürgermeister Michael Sandow an. Der 40-jährige Rechtsanwalt ist seit 2014 erneut oberster Repräsentant der zentralen Stadtteile. Ihm folgt auf Platz 2 die bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende im Bezirksrat, die Studentin Hülya Demir, 28 Jahre alt. Wichtig ist den beiden die Schaffung bezahlbaren Wohnraums und der weitere qualitative Ausbau der Kinderbetreuung.

„Wir haben eine gute Kandidatinnen- und Kandidatenlage in eine sehr gute Liste für den Stadtbezirksrat umgesetzt“ freut sich Adin Onwordi, Vorsitzender der SPD Oststadt/Zoo. Neben erfahrenen Kommunalpolitikern, etwa die Bezirksratsfrau und Juristin Zehra Seckin auf Platz 4, kandidieren auch „Neulinge“, wie etwa der Wissenschaftler Dr. Bala Subramanian Ramani (Platz 6) oder die Pädagogin Adriana Theesen (Platz 8).

„Insgesamt spiegelt die Liste für den Stadtbezirksrat die enorme Vielfalt der Einwohner der vier Stadtteile Mitte, Oststadt, Calenberger Neustadt und Zoo wieder! Viele Kandidierende haben einen internationalen Hintergrund und/oder bringen unterschiedliche familiäre und berufliche Erfahrungen ein.“ ergänzt der Vorsitzende in Hannover-Mitte und Calenberger Neustadt, Philipp Kreisz.

 
Michael Sandow Ok

Bezirksbürgermeister und Spitzenkandidat für den Stadtbezirksrat: Michael Sandow

Rat Ok
 

Das Team für den Ratswahlbereich 1

Philipp Kreisz selbst wurde für den Ratswahlbereich Hannover-Mitte auf Platz 1 der Ratsliste gewählt. Dem 30-jährigen Veranstaltungskaufmann folgt auf Platz 2 die Sozialpädagogin und Kauffrau für Bürokommunikation, Luzie Wagner, 27 Jahre alt. Beide kandidieren ebenfalls für den Stadtbezirksrat. Auch für die Ratsliste konnten insgesamt acht sehr unterschiedliche Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden.

Kreisz und Onwordi bedankten sich ebenso herzlich für die großartige Arbeit der bisherigen SPD-Rats- und Bezirksratsfrau Heidi Pohler-Franke, die diesmal nicht wieder kandidiert. „Heidi Pohler-Franke hat den Stadtbezirk hervorragend im Rat vertreten und wie eine Löwin für gute Ganztagsgrundschulen und echte Gleichstellung aller Menschen gekämpft.“

 
Bildergalerie mit 9 Bildern
 
    Bürgergesellschaft     Kampagnen     Kommunalpolitik     Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.

 

So steht die SPD Niedersachsen zu ...

Schließen
 

Arbeit

Arbeit

Gute Arbeit kommt nicht von selbst, die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen: Kernthema der SPD.

 

Bildung und Qualifikation

Bildung und Qualifikation

Jeder hat das Recht auf optimale Bildung. Sie ist der Schlüssel für ein selbst bestimmtes Leben.

 

Energie

Energie

Atomkraft ist out. Wir müssen mehr in Erneuerbare Energien investieren und Technologien entwickeln.

 
 

 

Europa

Europa

Die SPD begreift Europa als Chance. Hier werden wichtige Zukunftsentscheidungen gefällt.

 

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein ist kein Privileg der Reichen: Solidarische Finanzierung sichert zudem stabile Beiträge.

 
 

 

Sozialstaat

Sozialstaat

Die Gemeinschaft muss sich organisieren, um Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten auszugleichen.

 

Umwelt und Nachhaltigkeit

Umwelt und Nachhaltigkeit

Unsere Ressourcen klüger nutzen. Nur so schützen wir die Natur und sind gleichzeitig produktiv.

 

Wirtschaft

Wirtschaft

Wirtschaft braucht Freiheit und Regeln. Sie soll den Menschen dienen, nicht umgekehrt.