SPD kürt Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Landeshauptstad

 
 

Kreisz: „Wir haben Mitte im Blick“

 

SPD kürt Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Landeshauptstadt

Am 28. Mai 2016 kürte die hannoversche SPD im Freizeitheim Ricklingen ihre Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Landeshauptstadt Hannover. Die Delegierten verabschiedeten mit großer Mehrheit das Wahlprogramm unter dem Motto „Ganz Hannover im Blick“. 

Spd 28-05-ricklingen14

Mit einem sehr guten Ergebnis starten die Spitzenkandidaten im Stadtbezirk Mitte, Philipp Kreisz und Kirsten Meyer, in den Wahlkampf. Sie führen die SPD-Liste für die Wahl zum Rat der Landeshauptstadt Hannover am 11. September 2016 an.

Spd 28-05-ricklingen28

„Das Motto unseres Wahlprogramms Ganz Hannover im Blick gilt auch für uns hier im Stadtbezirk Mitte“, betonen die beiden Kandidaten. „Wir haben Mitte im Blick. Wir wollen, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger bei uns wohlfühlen und alle Menschen bei unserer Politik mitnehmen.“

Spd 28-05-ricklingen9

„Besonders wichtige Themen sind für uns in der nächsten Ratsperiode die Integration der Geflüchteten, der weitere Auf- und Ausbau von Krippen, Kindertagesstätten und Ganztagsschulen bei steigender Qualität der Betreuung, die Bereitstellung von bezahlbarem Wohnraum, gerade für Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen, noch mehr Stadtgrün  sowie die Förderung von Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen.“  

Spd 28-05-ricklingen45

„Mit einem geschlossenen und bunten Team und einem überzeugenden Programm sind wir für die Kommunalwahl hervorragend aufgestellt“, sagt Hannovers SPD-Chef Alptekin Kirci. „Unser Ziel ist klar: Wir wollen am 11. September 2016 wieder stärkste politische Kraft in der Landeshauptstadt werden und die Entwicklung Hannovers weiterhin entscheidend prägen.“

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.