Stadtteildialog der SPD in Hannover-Mitte angelaufen

15 05 01 Dialogkarte
 

Unsere Dialogkarte

 

Ob im Warmbüchenviertel an der Marienstraße oder an der Calenberger Straße in der Calenberger Neustadt: wir möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen!
Wie wollen wir morgen gemeinsam im Stadtbezirk leben?
Worum sollen wir uns kümmern?
Ihre Meinung ist gefragt!

 

Unsere Stadtteile sind vielfältig und bunt. Unser Stadtbezirk Hannover-Mitte wächst. Viele Menschen aus unterschiedlichsten Herkünften leben hier gemeinsam.

Die Politik greift gestaltend ein und schafft Rahmenbedingungen für das Zusammenleben: Wo soll der Kinderspielplatz hin? Welche Straße muss erneuert werden? Lieber ein Grundstück verkaufen oder in städtischem Besitz halten und für Alle etwas draus machen?

Diese Fragen stellen wir uns, aber diese Fragen stellen sich auch viele Bürgerinnen und Bürger.

Aus diesem Grunde haben wir unsere Dialogkarte veröffentlicht. Hier kann jede und jeder eintragen, was ihm oder ihr in seinem oder ihrem Umfeld auffällt. Die SPD kümmert sich drum!

Am 23. Mai haben wir gemeinsam mit unseren FreundInnen aus der Südtstadt das Gespräch an der Marienstraße gesucht.

Am 20. Juni haben wir dies in der Calenberger Neustadt fortgesetzt. Hier konnten über 70 BürgerInnen angesprochen werden.

Sie möchten auch bei unserem Stadtteildialog mitmachen? Kein Problem!
Das Formular finden Sie hier auf unserer Homepage in der linken Spalte. Gern schicken wir Ihnen die Dialogkarte auch zu, sprechen Sie uns bitte an!

Unseren nächsten Infostand werden wir nach der Sommerpause durchführen.

15 05 23 Infostand Marienstr

23.05.2015: gut besuchter Infostand an der Marienstraße

15 06 20 Infostand Calenberger

20.06.2015: Stephan Meyer, Heidi Pohler-Franke, Philipp Kreisz an der Calenberger Esplanade

 
    Bürgergesellschaft     Kampagnen     Kommunalpolitik
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.